H2 Wegweiser Niedersachsen

Energiesystemanalyse zur technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Integration, Speicherung und Konversion von Wasserstoff in Niedersachsen

Beschreibung

Der „H2-Wegweiser Niedersachsen“ untersucht durch einen transdisziplinären Arbeitsansatz, wie ein wasserstoffbasiertes Energiespeicher- und -wandlungssystem der Zukunft in Niedersachsen konkret gestaltet werden kann, welche technischen Varianten vorteilhaft sind und welchen Einfluss rechtliche, ökologische und ökonomische Aspekte haben. Dabei soll auf technischer Ebene insbesondere die Untertage-Speicherung von Wasserstoff in Kavernen- und Porenspeichern, sowohl als Alternative als auch in Kombination mit Konversionsverfahren zur Erzeugung von chemischen Energie¬trägern, berücksichtigt werden.
Als Ergebnis liegt eine geschlossene und ganzheitliche Methodik zur Konzeption und Bewertung von kombinierbaren Wasserstoff-, Speicher- und Konversionsprozessen vor, die für die Konkretisie¬rung der niedersächsischen Implementierungsstrategie genutzt werden kann. Die Ergebnisse dienen einerseits zur Entwicklung und Beurteilung von konkreten Wasserstoffprojekten und andererseits zur Abschätzung des gesamtwirtschaftlichen Potentials in der Szenarienanalyse.
Das Vorhaben leistet einen signifikanten Beitrag zur Umsetzung der Norddeutschen Wasserstoffstrategie. Die dort vereinbarte Zielsetzung sieht vor, dass bis 2025 mindestens 500 MW an Elektrolyseleistung in Norddeutschland installiert (und damit auch in das Gesamtenergiesystem eingebunden) sind. Bis 2030 soll sich die Leistung dann auf 5 GW verzehnfachen. Der „H2-Wegweiser Niedersachsen“ wird bei der Erreichung der ambitionierten Ziele eine wertvolle Unterstützung sein.

Kontakt

Birger Hagemann